Allgemeine Geschäftsbedingung

für die Fortbildung in Schoßraum®-Prozessbegleitung 2024

Bitte beachte: Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung ist ein Telefonat mit Tatjana Bach und die Teilnahme an einem „Dein Schoß im Raum “ Seminar vor Beginn.

 

Die Anmeldung für die Fortbildung erfolgt direkt an uns.

Die Anmeldung im Haus in der Blume für U / V erfolgt hier

 

Kosten & Zahlungen: 390 € je Modul (6 Module), gesamt 2.340 €.

Als Anzahlung 580 € innerhalb 2 Wochen nach Anmeldung.

Die restlichen 1.760 € der Fortbildungskosten in 10 monatlichen Raten á 176/126 € beginnend am 1.2.24 bis zum 1.11.24 auf folgendes Konto:

 

Bach & Roth GbR

Sparkasse Göttingen

DE58 2605 0001 0165 1362 01

NOLADE21GOE

Stichwort „Fortbildung 2024"

 

 

Rücktrittsbedingungen:
Bei Komplettabsage der Fortbildung gilt:

 - Bis zu 6 Wochen vor Beginn von Modul 1 bekommt du deine Anzahlung bis auf eine Bearbeitungspauschale von 250 € zurück.

- Bei Absage innerhalb von 6 Wochen vor Beginn von Modul 1 verbleibt deine Anzahlung bei uns.
- Bei Absage einzelner Module (nur unter besonderen Bedingungen und nach Absprache möglich) sind die Raten weiterhin zu leisten.
- Solltest du die Fortbildung / einzelne Module in den letzten 4 Tagen vor Beginn absagen, werden die kompletten Kosten für die Verpflegung trotzdem fällig (Modul 1-2 mit 144 €, Modul 3-6 je 72 €), bei Komplettabsage nur für Modul 1/2.

 

Leider einmal passiert, daher hier nötig zu erwähnen: Es kann sein, dass sich im Laufe der Fortbildung herausstellt, dass die Art der Arbeit nicht die passende ist. In diesem Fall wirst du gebeten, die Fortbildung aufzuhören. Dann entfallen selbstverständlich die noch verbleibenden Raten.

 

Hier ein Vorschlag für eine Rücktrittsversicherung

 

Haftungsausschluss:

Die Einheiten sind kein Ersatz für therapeutische Behandlung. Die Seminarleiterinnen sind vor Beginn darüber zu informieren, falls die Teilnehmerin geistig, körperlich oder psychisch nicht voll belastbar ist oder sich in einem anfälligen Gesundheitszustand befindet.  Die Anweisungen der Seminarleiterinnen und ihrer Assistentin sind als Vorschläge zu verstehen, denen freiwillig gefolgt. Die Teilnehmerin übernimmt während des Seminars die volle Verantwortung für sich selbst und ihr Handeln.