Fortbildung in Schoßraum®-Prozessbegleitung

Die Fortbildung in Schoßraum®-Prozessbegleitung (SPB) findet in 6 inhaltlich differenzierten Modulen statt. 

Durchgeführt und angeleitet wird die Weiterbildung von Tatjana Bach, der Begründerin der Methode, sowie Johanna Roth, Dipl. Psychologin.

Es finden in 2020 zwei parallele Gruppen statt: Fortbildung I ist, so wie immer, allein Frauen vorbehalten. Fortbildung II ist keine Fortbildung mehr. Sondern anstatt dessen ein weiterer Forschungsraum für interessierte Männer und interessierten Schoßraum®-Prozessbegleiterinnen, die gemeinsam daran forschen wollen, was eine Schoßraum®-Prozessbegleitung (SPB) für alle Menschen sein kann. Hier dazu mehr

 

Hier also weiter für die Fortbildung in 2020:

Bei der Schoßraum®-Prozessbegleitung  (SPB) handelt es sich um eine traumasensible und sehr achtsame Methode der Einzelbegleitung für Frauen, die anhand von Gespräch, körperlicher Berührung und verschiedener (Selbst)-Wahrnehmungsmethoden die Selbstheilungskräfte und die Resilienz der zu Begleitenden stärkt.

Der sogenannte „Schoßraum“ bietet dabei die thematische Hintergrundfolie, auf der sich die mitgebrachten Themen der zu Begleitenden abbilden: Diese reichen von traumatischen Erfahrungen durch sexualisierte Gewalt und dem Wunsch nach Heilung und Berührbarkeit, über Krankheiten und Verletzungen, z. B. in Folge von Geburten bis hin zu dem Wunsch nach einer freieren Entfaltung und Erforschung der eigenen Sexualität.

 

Die Fortbildung richtet sich u.a. an Körpertherapeutinnen und andere auf dem Gebiet der Körperheilkunde, der Körperpsychotherapie und der Psychotherapie tätige Frauen.

 

Die SPB arbeitet mittels eines Konzepts klar abgestufter Behandlungsschritte: Zunächst der Schoßraum®-Beratung, bei der ausschließlich über verbale Kommunikation gearbeitet wird.
Daran anschließend kann – nach Absprache bei ausreichendem Vertrauen und Stabilität der zu Begleitenden – eine Schoßraum®-Berührung I stattfinden. Dabei werden mittels einer ruhenden Hand auf bekleideten Körperstellen spezifische, für die jeweils individuelle Thematik der Frau relevante Körperbereiche direkt adressiert.


Im Verlauf des weiteren Prozesses kann die Schoßraum®-Berührung II, nach Absprache mit der Klientin, passend sein. Hier kann eine ruhende Hand auf unbekleideten Körperbereichen eingesetzt werden, da dies den individuellen Heilungsprozess der zu Begleitenden noch tiefer gehend unterstützen kann.

 

Die Fortbildung in Schoßraum®-Prozessbegleitung beinhaltet

- die Einführung in die Grundbegriffe

- Haltungen und Techniken der SPB

- Basiswissen über psychologisches Trauma und Techniken der Stabilisierung

- Arbeit mit dem Seelenkind
- Gesprächsführung
- Techniken der eigenen Stabilisierung bei Aufkommen belastender Inhalte
- Gruppen- und Einzelselbsterfahrung
- sowie Intervision eigener Fälle.

Modul 1 & 2:
- Einführung in Grundkonzepte und –Begriffe der SPB
- Schoßraum®-Beratung
- Trauma: Physiologische Zusammenhänge, Symptome, Techniken der Stabilisierung,
- Schoßraum®-Berührung I
- Arbeit mit dem Seelenkind

 

Modul 3:
- Schoßraum®-Berührung II

Modul 4:
- Gesprächsführung
- Rechtliche Aspekte
- Inhaltliche Vertiefung

Modul 5:

- Ressourcen und Triggerpoints
- Reflexion eigener Stärken und Schwächen in der Arbeit

Modul 6:
- Vertiefung spezifischer Inhalte anhand von Fällen und Fragen der Teilnehmerinnen
- Intervision

- Abschluss

 

Stundenanzahl:
16 x 6 = 96 Std., verteilt auf 6 Module à 16 Stunden. (Eine Stunde = 60 Minuten)

 

Zusätzlich:
- 22 Std. Gruppenselbsterfahrung (Gruppe "Dein Schoß im Raum - Deine weibliche Kraft")
- 4 Sitzungen in SPB à 2Std. anderen Teilnehmerinnen der Fortbildung zu geben
- 3 Sitzungen Einzelselbsterfahrung à 2 Std. bei zertifizierten Praktizierenden der SPB
- 3 protokollierte Sitzungen à 2 Stunden bei Probeklientinnen als Nachweis der erworbenen Fähigkeiten
- Studium des ausgehändigten, ausführlichen Skripts


Heutzutage halten immer mehr Frauen Ausschau danach, wo ihre Schoßraum-Themen nicht mehr vollständig ausgeklammert sind (wie in der konventionelle Körperarbeit), aber eben auch nicht ganz direkt im Zentrum des Geschehens stehen (wie in der tantrischen Arbeit).

Immer mehr Frauen suchen eine sehr vorsichtige und entschleunigte Herangehensweise zu ihren ganz individuellen Schoßraumthemen und -bereichen. Die Schoßraum®-Prozessbegleitung kann hier als Brücke zwischen der herkömmlichen Körpertherapie und der tantrischen Körperarbeit angesehen werden.

Oder auch als Erweiterung beider. Denn nach der herkömmlichen Körpertherapie könnte die Schoßraum®-Prozessbegleitung stehen. Und vor der tantrischen Massagearbeit könnte die Schoßraum®-Prozessbegleitung einleitend angeboten werden.

 

Diese Verbindung schafft die Schoßraum®-Prozessbegleitung mit ihren drei einzelnen Abstufungen, die klar voneinander getrennt sind: Die Schoßraum®-Beratung, die Schoßraum®-Berührung I und Schoßraum®-Berührung II.

Dadurch erhält die Schoßraum®-Prozessbegleitung nach Tatjana Bach ihre Klarheit, Kraft und Bedeutung, die immer mehr Frauen heutzutage innerhalb eines heilsamen Geschehens suchen. Herzlich willkommen!

 

 

Fortbildung 2020 - für Frauen

 

Leitung: Tatjana Bach & Johanna Roth

Termine: 04.03. - 08.03.20, 15.05. - 17.05.20, 12.06. - 14.06.20, 21.08. - 23.08.20 und 16.10. - 18.10.20

Preise: 6 Module zu je 390€ (an 5 Terminen); gesamt 2.340 €

Voraussetzung: Teilnahme an einem Selbsterfahrungswochenende "Dein Schoß im Raum"
und ein Telefonat mit Tatjana Bach

Förderung: Die Bildungsprämie ist möglich! Mehr Infos hier: www.bildungsprämie.info 

Ort:  Alle Module im Schoßraum-Institut, Blume 10, 37217 Ziegenhagen.

Information Organisation Patricia Oefelein: info(at)schoss-raum.de  oder 0175 - 78 68 413
Information
Inhalt Tatjana Bach: info(at)tatjanabach.de oder 01523 - 35 34 583

Alle Sitzungen, Beratungen, Massagen und Kurse sind kein Ersatz für eventuell nötige ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung.