Die Schoßraum®-Berührung I

Die Schoßraum®-Berührung I ist die Fortführung und Erweiterung der vorher erfolgten Schoßraum®-Beratung.

 

Nach der Schoßraum®-Beratung kann der individuelle Prozess einfordern, dass es in besonderen Momenten richtig und stimmig ist, wenn die Schoßraum®-Prozessbegleiterin die zu Begleitende durch Berührung direkt an ihrem bekleideten Körper unterstützt.


Die Schoßraum®-Berührung I ist somit für Frauen gedacht, die sich sehr achtsam und sehr entschleunigt einer körperlichen Berührung, bis hin zur Berührung ihres bekleideten Schoßes, wieder öffnen möchten.

Mit der absichtslosen und stillen Berührung der Schoßraum®-Prozessbegleiterin an bekleideten Körperbereichen allgemein; den bekleideten, individuell empfundenen "Zwischenintimzonen" oder auch auf ihrem bekleideten Schoß direkt, kann die zu Begleitende möglicherweise das erste Mal in ihrem Leben wieder eine körperliche Berührung zulassen und in ihr Leben neu integrieren.


Für die
Schoßraum®-Prozessbegleiterin gilt immer, sich sagen zu lassen, ob eine Berührung stimmig ist oder aber sich Anspannungen zeigen und damit einhergehende Grenzen und/oder Schwellen und damit beginnt der Prozess:
Ob beispielsweise die
Schoßraum®-Prozessbegleiterin ihre Hand auf den Oberarm der zu Begleitenden wirklich legen kann? Denn das könnte schon Anspannung verursachen, weil dem Busen schon als zu "nah" empfunden....
Damit wäre dieser Oberarm per Definition eine "Zwischenintimzone" und bedarf nochmals viel mehr Entschleunigung und Feinabstimmung, als wir bisher dachten.

 

So wird Raum geschaffen zellulär Abgespeichertes nochmals da sein zu lassen, im Kontakt mit der Schoßraum®-Prozessbegleiterin zu integrieren und damit bestenfalls ganz loszugelassen.

 

Als folgerichtige Aussicht könnte nach der Schoßraum®-Berührung I der nächster Abschritt eingeleitet werden, wenn er denn entspannt, stimmig und souverän in sich ruhend möglich ist:

Alle Sitzungen, Beratungen und Kurse sind kein Ersatz für eventuell nötige ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung.